Wann wird Natives Olivenöl extra flockig?

 

 

Natives Olivenöl extra ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Mahlzeiten köstlich zu würzen. Außerdem enthält es viele gesunde Fette, die das Sättigungsgefühl nach dem Essen fördern.

Wenn Sie jedoch feststellen, dass Ihr Öl beim Umfüllen in die Pfanne flockig wird und kleine graue Flecken bekommt, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Öl nicht mehr zum Kochen geeignet ist.

Tatsächlich hat der Oxidationsprozess bereits begonnen, und Sie sollten es wegwerfen, bevor Bakterien in die Mischung gelangen – oder schlimmer noch, Ihr Essen verbrennen! Wann also wird natives Olivenöl extra flockig?

Das wahrscheinlich am meisten diskutierte Thema bei Ölen ist die Ausflockung, die sich in der Regel auf natives Öl extra bezieht.

Oft wird gefragt: „Was passiert mit nativem Öl extra wenn es abblättert? Ist Flockenbildung schlecht für Sie?“

 

Die Antworten auf diese Fragen sind nicht so einfach, wie sie scheinen. Flockung tritt auf, wenn sich eine Substanz in einer Emulsion, z. B. Öl und Wasser, in ihre Einzelteile aufspaltet – oder umgekehrt, wenn zwei Flüssigkeiten, die miteinander vermischt wurden, Klumpen der einen Flüssigkeit bilden, die in der anderen suspendiert sind.

Dieser Vorgang wird auch als Aufrahmung oder Gerinnung bezeichnet, je nachdem, ob das Ergebnis dick oder dünn ist. Man kann sich leicht vorstellen, dass dies bei einem Salatdressing passieren kann, wenn man zu viel Essig hinzufügt!

Das Gleiche kann bei nativem Olivenöl extra passieren, wenn es über längere Zeit Sauerstoff ausgesetzt ist (oder unsachgemäß gelagert wurde).

Leckeres Natives Olivenöl extra

Dies kann auf natürliche Weise über mehrere Monate hinweg geschehen, aber manchmal passiert es auch plötzlich, wenn man eine Flasche Öl zu Hause öffnet und sie dann an einem heißen Ort aufbewahrt, z. B. in einem Schrank, in dem häufig gekocht wird, da beim Kochen Wärme von Geräten wie Herden übertragen wird, die durch ihre internen Mechanismen sowie durch Entlüftungsöffnungen usw. ein hohes Maß an Wärme abgeben.

Wann wird Olivenöl flockig? Die Antwort ist, dass niemand genau sagen kann, wann Ihr natives Olivenöl extra flockig wird. Es hängt unter anderem davon ab, wie lange Sie es schon haben (mindestens ein Jahr), ob es an einem idealen Ort gelagert wurde, in welchem Behälter es aufbewahrt wurde.

Natives Olivenöl extra ist zwei Jahre lang haltbar.

 

Natives Olivenöl extra ist zwei Jahre lang haltbar und damit am längsten von allen Olivenölen. Es muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da natives Olivenöl extra keine Konservierungsstoffe oder chemischen Zusätze enthält.

Stattdessen sollte natives Olivenöl extra an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert werden, z. B. in einer Speisekammer oder einem Schrank. Natives Olivenöl extra ist länger haltbar, wenn es vor Sonnenlicht und Wärmequellen wie Kochplatten, Herden und Öfen geschützt wird.

Die Fette im Olivenöl beginnen bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius flockig zu werden.

Die Fette im Olivenöl beginnen bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius zu zerfallen. Die Temperatur, bei der Olivenöl ranzig wird, liegt bei 25 Grad Celsius und darüber.

Der Unterschied zwischen Abblättern und Ranzigwerden besteht darin, dass das Abblättern auftritt, wenn die Fette im Olivenöl einer sehr kalten Umgebung ausgesetzt werden, während das Ranzigwerden durch die Einwirkung großer Hitze verursacht wird.

Wichtig ist, dass das Olivenöl bei Temperaturen unter 25 Grad Celsius nicht abblättert. Olivenöl wird nur dann ranzig, wenn es längere Zeit über diese Temperatur erhitzt wird.

Über unsere Produkte

Ausgewählte Produkte von höchster Qualität

Natives Olivenöl Extra Sterna 1821 Erzeugerprodukt direkt aus der Ölmühle Sternas-Messinias. Hoch erhitzbar, Sortenrein, Kaltgepresst.
Original Kalamon Oliven aus der Region Kalmata, Sternas-Messinias, Süd-Peloponnes Griechenland. Direkt aus der Ölmühle Sterna 1821
Ouzo Sterna 1821 aus einer der ältesten Destillieren Griechenlands
Balsamico Sterna 1821 250 ml Premium Qualität - vollaromatisch, 100% Traubenmost in Hölzfässern gereift. Ohne Zusatz- & Konservierungsstoffe
Oregano Gerebelt - Erzeugerabfüllung, Kräftig & Würziges Aroma, 100% Sortenrein und naturbelassen aus Sternas-Messinias, Griechenland
Gewürzmischung zum Grillen & Braten Sterna 1821

Olivenöl muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, solange es an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert wird.

 

Olivenöl muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, solange es an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert wird. Am besten lagert man Olivenöl in einem Schrank oder einer Speisekammer.

Olivenöle, die als „nativ“ oder „extra-nativ“ gekennzeichnet sind, sollten innerhalb eines Jahres nach dem Öffnen verbraucht werden. Wenn Sie eine ungeöffnete Flasche Olivenöl haben, die schon länger als ein Jahr in Ihrem Regal steht, und Sie sich nicht sicher sind, wie lange sie dort gestanden hat, probieren Sie sie doch einfach mal aus.

Sie sollten Ihr Öl nicht über einen längeren Zeitraum im Gefrierschrank oder Kühlschrank aufbewahren, da es sonst schuppig und hart wird.

Kaltgepresstes Olivenöl
Olivenoel 9

Olivenöl kann ranzig werden, wenn es hohen Temperaturen oder zu viel Licht ausgesetzt wird.

 

Olivenöl kann ranzig werden, wenn es hohen Temperaturen oder zu viel Licht ausgesetzt wird. Bei Zimmertemperatur gelagert, hält sich Olivenöl etwa sechs Monate bis ein Jahr, bevor es ranzig wird. Am besten bewahrt man Olivenöl frisch, indem man es an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort (z. B. in der Speisekammer) aufbewahrt.

Natives Olivenöl extra ist in der Regel länger haltbar als andere Öle, da sein hoher Gehalt an Antioxidantien verhindert, dass es so schnell ranzig wird wie andere Öle.

Fazit:

 

Insgesamt ist es am besten, natives Olivenöl extra an einem kühlen, lichtgeschützten Ort zu lagern. Die Temperatur sollte weniger als 15 Grad Celsius betragen. Wenn Sie also in einem warmen Klima leben oder die Vorteile von kaltgepresstem Olivenöl nutzen möchten, sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht hitzebeständige Glasflaschen kaufen, um Ihr flüssiges Gold aus Oliven und andere Speiseöle darin zu lagern.

Bildquellen: Pixabay & Pexels