Erzeugerabfüllung bei Olivenöl - Frisch vom Baum in die Flasche

Was ist Erzeugerabfüllung?

Erzeugerabfüllung, was auf Englisch „producer bottling“ bedeutet, bezieht sich darauf, wenn Produzenten ihre Produkte direkt an Verbraucher abfüllen und verkaufen, ohne über Vermittler wie Großhändler oder Einzelhändler zu gehen. Also kein Zwischenhandel, sondern der direkte Verkauf zwischen Erzeuger und den Kunden oder dem Erzeuger und den Lebensmittelgeschäften.

Mit der Erzeugerabfüllung können Kunden Produkte wie Olivenöl, Wein, Saft, Honig usw. direkt vom Bauernhof oder Produzenten kaufen oder aus ihrem Geschäft der Wahl, wo diese Produkte angeboten werden. Dies ermöglicht es den Kunden, eine Beziehung zum Hersteller bzw. Produzenten aufzubauen und genau zu wissen, woher ihre Lebensmittel kommen.

Definition von Erzeugerabfüllung

Der Begriff Erzeugerabfüllung bezeichnet eine spezielle Art der Abfüllung von Lebensmitteln. Bei einer Erzeugerabfüllung füllt der tatsächliche Erzeuger oder Produzent eines Lebensmittels dieses selbst ab und vermarktet es direkt, ohne Zwischenhändler.

Im Gegensatz zur Industrieabfüllung, bei der Lebensmittel von Großkonzernen zentral produziert und abgefüllt werden, erfolgt die Abfüllung bei einer Erzeugerabfüllung dezentral durch den eigentlichen Hersteller. Der Vorteil hierbei ist, dass die Produkte frischer und authentischer sind, da sie ohne Umwege direkt vom Produzenten zum Endkunden gelangen.

Eine Erzeugerabfüllung zeichnet sich also dadurch aus, dass die Wertschöpfungskette extrem kurz gehalten wird. Der Erzeuger behält die Hoheit über die gesamte Produktion und kann höchste Qualitätsstandards sicherstellen. Verbraucher erhalten sozusagen ein „unverfälschtes“ Lebensmittel direkt vom Bauernhof oder aus handwerklicher Fertigung.

Erzeugerabfüllung bei Olivenöl

Eine Erzeugerabfüllung bei Olivenöl bietet besondere Vorteile beim Kauf von Olivenöl. Die Erzeugerabfüllung bei Olivenöl, ist die direkte Abfüllung und der direkte Vertrieb von Olivenöl durch den Hersteller bzw. Erzeuger, ohne Umwege über Zwischengroßhändler oder Abfüller, zu Ihnen nach Hause oder direkt in die Lebensmittelgeschäfte.

Erzeugerabfüllung bei Olivenöl garantiert die beste Qualität und Frische des Olivenöls. Der kurze Weg vom Olivenbaum bis in die Flasche stellt sicher, dass das Olivenöl optimal erhalten bleibt. Es gibt keine langen Transportwege oder Lagerzeiten, die die Qualität beeinträchtigen könnten.

Bei einer Erzeugerabfüllung hat man außerdem volle Transparenz zur Herkunft, dem Anbau, der Ernte, Pflege  und der Pressung sowie Abfüllung des Olivenöls. Auf dem Etikett sind alle Informationen zum Olivenanbau enthalten, wie zum Beispiel der genaue Standort der Olivenhaine und die Olivensorten.

Zudem ist die Erzeugerabfüllung bei Olivenöl auf den Flaschen suggeriert, so wie bei Weinen und auch nur dann handelt es sich um „Erzeugerabfüllung“ bei Olivenöl. Denn hier stehet der Prozess des Produktes im Focus, dass bedeutet hundertprozentige Kontrolle beim Anbau, der Ernte, der Pressung, der Abfüllung und der Vermarktung, aus den eignen Olivenhainen, der eignen Abfüllanlage und über die eigenen Vertriebskanäle.

Erzeugerabfüllung bei Olivenöl bedeutet auch, dass das Olivenöl nicht gemischt ist  mit anderen Olivenölen aus einer anderen Region oder sogar Land, sowie es der Fall ist bei Olivenöl aus der „Europäischen-Union“ . Denn Erzeugerabfüllung bei Olivenöl bedeutet nicht nicht nur Qualität bei der Herstellung sondern auch Qualität beim Geschmack. Die Erzeugerabfüllung bei Olivenöl steht für den höchsten Standard.

Somit weiß der Kunde ganz genau, wo das Olivenöl herkommt und kann sich für ein regionales Qualitätsprodukt entscheiden. Erzeugerabfüllung bei Olivenöl  unterstützt direkt die Produzenten vor Ort.

Erzeugerabfüllung bei Olivenöl - Frisch vom Baum in die Flasche

Vorteile von Erzeugerabfüllung bei Olivenöl 

Erzeugerabfüllung bei Olivenöl bieten dem Verbraucher eine Reihe von Vorteilen:

Frische der Produkte: Da die Produkte direkt ab „Hof“ oder aus der lokalen Manufaktur kommen, sind sie meist frischer bzw. haben ein längeres Mindesthaltbarkeitsdatum  bzw. immer wieder ein frisches MHD, weil halt ganzjährig Abgefüllt oder produziert werden kann. Bei anderen Lebensmitteln ist dies nicht so, da wird auf ein Jahres Vorrat Produziert.

Transparenz: Der Kunde weiß genau, woher das Produkt kommt und wie es hergestellt wurde. Oft kann sogar der Erzeugerbetrieb besichtigt werden. Dies kann durch den Zwischenhandel eventuell nicht gegeben sein und daher eine Rückverfolgbarkeit erschweren.

Direkter Kontakt zum Hersteller: Bei Erzeugerabfüllungen kann der Kunde direkt mit dem Hersteller in Kontakt treten, Fragen zur Produktion stellen und ein persönliches Verhältnis aufbauen. Dies schafft Vertrauen.

Mehr Vielfalt: Erzeugerabfüllungen bieten oft spezielle regionale Produkte, die es so im Supermarkt nicht gibt, wie Natives Olivenöl extra oder Weine.

So profitiert der Kunde von frischen, transparenten und vielfältigen Lebensmitteln und lernt gleichzeitig die Menschen kennen, die diese Produkte mit Leidenschaft herstellen.

Kaltgepresstes Olivenöl
Olivenoel4

Beispiele für Erzeugerabfüllungen

Erzeugerabfüllungen findet man in verschiedenen Produktkategorien. Besonders verbreitet sind sie bei:

Wein: Viele Winzer füllen ihren Wein selbst ab und verkaufen ihn direkt an Endkunden bzw. an die Lebensmittelgeschäfte. Dies erfolgt meist in Flaschen mit dem Logo und Namen des Weinguts. Die Weine haben dadurch einen besonderen Bezug zum Erzeuger und dessen Region. Verbreitete Erzeugerabfüllungen im Weinbereich kommen beispielsweise aus dem Rheingau, der Pfalz oder von der Mosel.

Erzeugerabfüllung bei Olivenöl: Auch bei Olivenöl ist die Erzeugerabfüllung weit verbreitet. Ölmühlen und Olivenbauern füllen hier ihr produziertes Olivenöl direkt ab. Dadurch ist die Herkunft und Qualität für den Kunden nachvollziehbar. Häufig gibt es bei Olivenöl-Erzeugerabfüllungen verschiedene Geschmacksrichtungen, zum Beispiel mildes oder kräftiges Olivenöl.

Honig: Viele Imker vermarkten ihren Honig in Gläsern mit eigenem Etikett als Erzeugerabfüllung. Der Honig stammt damit direkt vom Bienenvolk des Imkers und die Sortenvielfalt ist groß, von Blütenhonig über Waldhonig bis hin zu Sortenhonig. Für Kunden hat dies den Vorteil, regionale Honigsorten direkt vom Imker zu bekommen.

Schnaps: Auch Obstbrennereien und Destillerien füllen ihren produzierten Schnaps selbst ab. Dadurch sind Geschmack und Herkunft des Destillats für den Käufer transparent. Beispiele sind Erzeugerabfüllungen von Williamsbirnenbrand oder von regionalen Obstbränden wie Zwetschgenwasser.

Regionale Erzeugerabfüllungen

Ein weiterer Vorteil von Erzeugerabfüllungen ist, dass sie regionale Hersteller unterstützen. Wenn Sie direkt beim Erzeuger kaufen, fließt Ihr Geld direkt an die lokalen Landwirte und Produzenten.

Durch die kurzen Transportwege von der Produktion bis in Ihren Einkaufskorb werden zudem Emissionen und Umweltbelastungen reduziert. Regionale Erzeugerabfüllungen haben meist nur wenige Kilometer hinter sich, bevor sie in den Verkauf kommen.

Bei Erzeugerabfüllungen wissen Sie genau, woher das Produkt kommt. Auf vielen regionalen Erzeugerabfüllungen sind der Name des Betriebs sowie die Region gut sichtbar angebracht. Somit erhalten Sie volle Transparenz über die Herkunft Ihrer Lebensmittel.

Wie wird Olivenöl ranzig?

Worauf bei Erzeugerabfüllungen achten?

Bei Erzeugerabfüllungen sollte man auf einige Dinge achten, um sicherzustellen, dass man ein qualitativ hochwertiges Produkt erhält.

Seriöse Hersteller: Da bei Erzeugerabfüllungen keine neutralen Kontrollinstanzen wie bei Abfüllungen durch Lebensmittelunternehmen involviert sind, kommt es besonders auf die Seriosität des Herstellers an. Man sollte sich vergewissern, dass es sich um einen etablierten Betrieb mit gutem Ruf handelt. Außerdem kann man Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis einholen.

Hygiene: Die Hygienezustände bei der Produktion und Abfüllung sollten ebenfalls überprüft werden, z.B. durch einen Besuch vor Ort. Der Betrieb sollte sauber und aufgeräumt wirken. Es ist wichtig, dass die Lebensmittel kontrolliert und fachgerecht gelagert sowie abgefüllt werden.

Produktinformationen: Erzeugerabfüllungen sollten aussagekräftige Angaben zu Inhaltsstoffen, Haltbarkeit, Lagerung und Herkunft enthalten. Fehlen solche Informationen auf dem Etikett, ist Vorsicht geboten. Seriöse Hersteller legen wert auf transparente Kennzeichnung.

Indem man auf diese Aspekte achtet, kann man sichergehen, ein qualitativ hochwertiges Produkt aus einer Erzeugerabfüllung zu erhalten. Die direkte Ab-Hof-Vermarktung bietet eine große Chance für kleinere Betriebe, sollte aber auch mit der gebotenen Sorgfalt betrieben werden.

Erzeugerabfüllung und Lebensmittelhygiene

Bei Erzeugerabfüllungen gelten dieselben gesetzlichen Vorschriften und Anforderungen an die Lebensmittelhygiene wie bei abgefüllten Lebensmitteln aus dem Supermarkt.

Gesetzliche Vorschriften: Erzeugerabfüllungen unterliegen der Lebensmittelhygiene-Verordnung und müssen die Anforderungen an eine gute Herstellungspraxis (GMP) sowie an die HACCP-Richtlinien erfüllen bzw. den höchsten Standard an die Lebensmittelhygiene, mit dem IFS-Standard vorweisen. Dazu gehören unter anderem Vorschriften zu:

  • Räumlichkeiten und Gerätschaften
  • Personalhygiene
  • Schädlingsbekämpfung
  • Temperaturkontrolle
  • Rückverfolgbarkeit

Kontrollen: Die Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Vorschriften bei Erzeugerabfüllungen wird regelmäßig von den zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörden kontrolliert. Dazu können angemeldete oder unangemeldete Betriebsbegehungen erfolgen.

Qualitätssicherung: Um die gleichbleibend hohe Qualität und Lebensmittelsicherheit von Erzeugerabfüllungen zu gewährleisten, ist ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem erforderlich.

Dazu gehören unter anderem:

 

  • Genaue Rezepturen und Produktstandards
  • Regelmäßige Eingangskontrollen der Rohwaren
  • Probenahme und Laboranalysen
  • Rückverfolgbarkeit der Produkte
  • Geeignete Lagerung und Transport
  • Schulung der Mitarbeiter

 

Durch die direkte Abwicklung vom Produzenten bis zum Endverbraucher können bei Erzeugerabfüllungen kurze Transportwege und Frische garantiert werden. Bei Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sind Erzeugerabfüllungen genauso sicher wie Lebensmittel aus dem Supermarkt.

Erzeugerabfüllung im Trend

In den letzten Jahren ist ein deutlicher Trend hin zu mehr Transparenz und Regionalität bei Lebensmitteln zu beobachten. Immer mehr Verbraucher möchten genau wissen, woher die Produkte kommen, die sie kaufen. Dazu gehört auch, dass sie den Hersteller und die Herstellungsweise kennen.

Hier kommt die Erzeugerabfüllung gerade recht. Sie ermöglicht einen direkten Bezug zwischen Hersteller und Konsument. Der Trend geht weg vom anonymen Supermarktregal, auf dem die Waren großer Marken stehen. Stattdessen interessieren sich die Kunden zunehmend für Produkte aus ihrer Region, die typisch sind und eine Identität vermitteln.

Bei der Erzeugerabfüllung kauft der Kunde die Ware quasi „direkt ab Hof“. Dies vermittelt Nähe, Authentizität und ein Gefühl von mehr Kontrolle darüber, wie die Lebensmittel produziert werden. Im Trend liegen vor allem Erzeugerabfüllungen bei Ölen, Säften und Wein. Aber auch bei Fleisch- und Milchprodukten gibt es einen Boom an Erzeugerabfüllungen.

Für die Hersteller bedeutet dies eine Möglichkeit, ihre Produkte mit direktem Bezug zum Verbraucher zu vermarkten. Über Erzeugerabfüllungen können sie ihre Philosophie und Qualität authentisch kommunizieren. Der Trend zur Erzeugerabfüllung wird daher aller Voraussicht nach weiterwachsen.

Die Entscheidung für oder gegen den Kauf von Erzeugerabfüllung bei Olivenöl hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Die wohl wichtigsten Vorteile von Erzeugerabfüllung bei Olivenöl ist die Frische des Produktes, die Unterstützung kleinerer Produzenten und kurze Transportwege. Verbraucher können sicher sein, ein qualitativ hochwertiges und unverfälschtes Produkt direkt vom Hersteller zu erhalten, wenn „Erzeugerabfüllung“  suggeriert wird.  Zudem ist die  Erzeugerabfüllung bei Olivenöl preisgünstiger bei hohen Qualitätsstandards.

Als Nachteile  sind vor allem der meist geringere Komfort zu nennen – Erzeugerabfüllungen bei Olivenöl sind selten direkt im Supermarkt erhältlich, der Einkauf erfordert Recherche.

Insgesamt überwiegen die Vorteile, sodass der Kauf von Erzeugerabfüllung bei Olivenöl empfohlen werden kann – gerade bei Produkten wie Olivenöl, wo Frische und Natürlichkeit wichtige Qualitätsfaktoren sind.

Mit dem anhaltenden Trend zu mehr Qulitäts-Produkten und dem Wunsch der Kunden nach Transparenz und Nachhaltigkeit werden Erzeugerabfüllungen in Zukunft voraussichtlich weiter an Beliebtheit gewinnen. Auch die Digitalisierung erleichtert bereits heute den direkten Einkauf beim Erzeuger. Es bleibt spannend, wie sich das Angebot entwickelt und ob Erzeugerabfüllungen damit aus ihrer Nische heraustreten können.