Warum wird der Säuregehalt nicht auf jedem nativen Olivenöl extra angegeben?

 

Säuregehalt bei natives Olivenöl extra nicht angegeben?

Der Säuregehalt ist kein Qualitätsmerkmal. Er ist ein Parameter, der den Gehalt an freien Fettsäuren (FFA) in einem nativen Olivenöl extra misst und zwischen 0 und 2 % liegt.

Es ist wichtig, zwischen dem Säuregrad und der Qualität zu unterscheiden, da es sich dabei um zwei verschiedene Größen handelt. Der Säuregehalt hängt von der Olivensorte und der Reifungsphase ab, hat aber keinen Einfluss darauf, wie gut oder schlecht ein natives Olivenöl extra tatsächlich schmeckt.

Die Qualität hingegen hängt von vielen Faktoren ab:

Erntejahr, Herstellungsverfahren, Anbaugebiet, Klimazone usw. .

Ein ausgezeichnetes natives Olivenöl extra kann aufgrund dieser Faktoren sogar einen höheren als den normalen Säuregehalt aufweisen.

Der Säuregehalt ist kein Qualitätsmerkmal.

 

Der Säuregehalt ist kein Qualitätsmerkmal. Der Säuregehalt ist das Ergebnis chemischer Prozesse, die während des Produktionsprozesses ablaufen. Der Säuregehalt hängt von der Olivensorte und dem Reifestadium ab. In einigen Fällen kann der Säuregehalt in Ölen aus spät geernteten Oliven höher sein als in Ölen aus früh geernteten Oliven.

Der Säuregehalt sagt also nichts darüber aus, ob ein Olivenöl gut oder schlecht ist, und sollte auch nicht als solcher verwendet werden.

Der Säuregehalt ist kein Qualitätsindikator. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Säuregehalt eines Öls nicht angibt, ob es gut oder schlecht ist.

Olivenöl

Ein einzelner Bestandteil kann nicht auf Qualität hinweisen.

 

Um die Qualität eines nativen Olivenöls extra bestimmen zu können, müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden:

 

  • Ort und Zeitpunkt der Ernte: Je früher es geerntet wird, desto komplexer ist sein Geschmack und desto höher ist sein Nährwert. Dies kann je nach Lagerung, in einem geschlossenen oder offenen Raum variieren.

  • Die Art der Oliven, die zur Gewinnung verwendet werden: Einige Sorten ergeben Öle mit besseren Eigenschaften als andere.

  • Der Säuregehalt, der davon abhängt, ob das Öl einer Reifung unterzogen wurde oder nicht, wenn keine Gärung stattgefunden hat, bei der Gärung entstehen Säuren, ist auf dem Etikett auch kein Säuregehalt angegeben.

Wenn ein natives Olivenöl extra aus Oliven hergestellt wird, die zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden, mit einem guten Press- und Extraktionsverfahren, ohne dass es einer Reifung (Fermentation) unterzogen wird, dann ist es von hoher Qualität und muss auf dem Etikett nicht mit seinem Säuregehalt angegeben werden.

Wenn ein Produkt keinen Säuregehalt aufweist (0), handelt es sich nicht um ein natives Olivenöl extra.

 

 

Olive oil

Säuregehalt bei Olivenöl nicht angegeben?

Der Säuregehalt ist kein Qualitätsmerkmal von nativem Olivenöl extra und muss daher nicht auf dem Etikett angegeben werden.

Er entscheidet jedoch mit bzw. ist ein Merkmal für welche Kategorie an Olivenöl es sich handelt, ob nativ extra, nur nativ oder Olivenöl. Dies Zuordnung muss auf dem Etikett ausgewiesen werden. 

Die Qualitätskontrolle wird von einem Verkostungsgremium in offiziellen Labors durchgeführt (gemäß der EU-Verordnung Nr. 29/2012), das feststellt, ob ein Öl als natives Olivenöl extra bezeichnet werden kann. Hat ein Produkt keinen Säuregehalt (0), handelt es sich nicht um ein natives Olivenöl extra.

Der Säuregehalt ist das Ergebnis chemischer Prozesse, die während des Herstellungsprozesses ablaufen.

 

Der Säuregehalt ist das Ergebnis chemischer Prozesse, die während des Herstellungsprozesses ablaufen. Er ist ein Hinweis auf eine Veränderung in der Zusammensetzung der phenolischen Verbindungen der Oliven und ihrer Abbauprodukte, die nicht durch einen einzigen Wert, sondern durch eine Verteilungskurve dargestellt werden.

Der geringere Säuregehalt von nativem Olivenöl extra (weniger als 0,8 % bei nativen Olivenölen extra) ist auf zwei Faktoren zurückzuführen: zum einen auf den besseren Geschmack und zum anderen auf den höheren Nährwert, da es weniger freie Fettsäuren und mehr Polyphenole enthält.

Der Säuregehalt des Öls hängt von der Olivensorte und dem Reifegrad ab. Oliven, die sich am Anfang der Reifephase befinden, haben einen geringeren Säuregehalt als Oliven, die sich in einer fortgeschrittenen Reifungsphase befinden.

Natives Olivenöl extra

Über unsere Produkte

Ausgewählte Produkte von höchster Qualität

Natives Olivenöl Extra Sterna 1821 Erzeugerprodukt direkt aus der Ölmühle Sternas-Messinias. Hoch erhitzbar, Sortenrein, Kaltgepresst.
Original Kalamon Oliven aus der Region Kalmata, Sternas-Messinias, Süd-Peloponnes Griechenland. Direkt aus der Ölmühle Sterna 1821
Ouzo Sterna 1821 aus einer der ältesten Destillieren Griechenlands
Balsamico Sterna 1821 250 ml Premium Qualität - vollaromatisch, 100% Traubenmost in Hölzfässern gereift. Ohne Zusatz- & Konservierungsstoffe
Oregano Gerebelt - Erzeugerabfüllung, Kräftig & Würziges Aroma, 100% Sortenrein und naturbelassen aus Sternas-Messinias, Griechenland
Gewürzmischung zum Grillen & Braten Sterna 1821

Der Säuregehalt hängt von der Olivensorte und der Reifungsphase ab.

 

Der Säuregehalt eines Olivenöls ist nicht konstant und hängt von der Olivensorte und der Reifephase ab. Einige Sorten sind besonders säurehaltig, andere wiederum weniger.

Um den Säuregehalt eines nativen Olivenöls extra zu bestimmen, benötigt man einen Referenzwert, der für jede zur Extraktion verwendete Pflanzensorte und ihren Zustand zum Zeitpunkt der Ernte (d. h. zum Zeitpunkt der Ernte) gilt. Diese Referenzwerte stammen aus Tests, die von unabhängigen, auf Ölchemie oder Lebensmittelwissenschaft spezialisierten Einrichtungen durchgeführt wurden.

Olivenoel Native und

Der Säuregehalt ist kein Qualitätsmerkmal und wird daher nicht auf den Flaschen des nativen Olivenöls extra angegeben.

 

Sie haben soeben erfahren, dass der Säuregehalt kein Qualitätsmerkmal von nativem Olivenöl extra ist und daher nicht auf den Flaschen angegeben wird.

Der Säuregehalt ist ein Maß dafür, wie viel freie Säure im Öl vorhanden ist. Es ist wichtig zu wissen, dass ein hoher Gehalt an freier Säure nicht auf eine schlechte Qualität hindeutet, sondern vielmehr ein Indikator für eine schlechte Qualität sein kann, wenn er durch Oxidation oder mikrobielle Aktivität während der Verarbeitung und Lagerung verursacht wird.

Wenn Sie diese Informationen effektiv genutzt haben, sollten Sie jetzt verstehen, warum es für Verbraucher wichtig ist, beim Kauf von nativem Olivenöl extra über die Säuren Bescheid zu wissen. Daher können Sie jeder zeit Ihren Händler bzw. Erzeuger direkt auf die aktuellen Analysen ansprechen, falls dieser diese nicht offen legt bzw. nicht den auf dem Etikett darstellt.

Fazit:

 

Wenn Sie mehr über die Qualität Ihres nativen Olivenöls extra wissen möchten, fragen Sie nach die Analyse des Produkts. Dieses Dokument gibt Ihnen Auskunft darüber, wie das Öl hergestellt wurde und welche chemischen Prozesse bei der Produktion stattgefunden haben.

Bildquellen: Pixabay & Pexels