Zu welcher Pflanzenfamilie gehört Oregano?

 

 

Oregano ist ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Lippenblütler, das sich leicht aus Samen ziehen lässt.

Es wächst gut in voller Sonne oder im Halbschatten und kann für seine Blätter oder Blüten geerntet werden.

Ist Oregano dasselbe wie Majoran?

 

Obwohl beide zur Familie der Minzen gehören, sind Oregano und Majoran zwei völlig unterschiedliche Pflanzen.

 

Orgegano3

Majoran ist ein Küchenkraut, das ähnlich (aber milder) als Oregano schmeckt. Majoran hat ein süßeres Aroma als das Kraut und kann zum Würzen von Fleischgerichten und Suppen wie Hühnersuppe oder Schmorfleisch verwendet werden.

Majoran ist auch als Süßer Majoran oder Knotiger Majoran bekannt, da seine Blätter eine ovale Form mit einem spitzen Ende haben.

Oregano gehört zur Familie der Minzgewächse (Lamiaceae), zu der mehrere Arten von aromatischen Kräutern wie Basilikum, Salbei und Thymian gehören.

Was ist der Unterschied zwischen Oregano und Basilikum?

 

Der Hauptunterschied zwischen Oregano und Basilikum besteht darin, dass ersteres ein mehrjähriges Kraut ist, während Basilikum ein einjähriges Kraut ist. Einjährige Pflanzen wachsen ein Jahr lang und sterben dann im Winter ab, während mehrjährige Pflanzen mehrere Jahre lang leben.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen den beiden Pflanzen ist ihre Verwendung: Mehrjährige Kraut wird hauptsächlich als Küchenkraut verwendet, während Basilikum sowohl als Küchenkraut als auch in der Kräutermedizin eingesetzt werden kann.

Die beiden Pflanzen unterscheiden sich auch im Aussehen: Das mehrjährige Kraut  ist eine niedrig wachsende Staude mit kleinen grünen Blättern, während Basilikum große, ovale Blätter hat, die grün oder violett sein können.

Orgegano9
Orgegano11

Ist Oregano eine mehrjährige oder eine einjährige Pflanze?

 

Sie fragen sich vielleicht, ob das kraut eine mehrjährige oder eine einjährige Pflanze ist. 

Es ist eine krautige, mehrjährige Pflanze mit holzigen Stängeln und Blättern, die paarweise gegenständig am Stängel wachsen. Die Blätter sind dunkelgrün oder violett gefärbt und duften aromatisch, wenn sie zerquetscht werden.

Das mehrjährige Kraut gedeiht gut in mediterranem Klima, wo die Temperaturen das ganze Jahr über warm sind, aber er stirbt in den kälteren Monaten ab, um im Frühling wieder auszutreiben.

Oregano-Pflanzen bevorzugen volle Sonne und einen gut durchlässigen Boden. Sie gedeihen aber auch im Halbschatten, wenn Sie in einer Region leben, in der die Sommer sehr heiß, die Winter aber so mild sind, dass sie in diesen Monaten etwas Sonnenlicht abbekommen (z. B. in Südfrankreich).

Oregano ist eine winterharte Pflanze, aber am besten gedeiht sie in voller Sonne und gut durchlässigem Boden. Sobald er sich etabliert hat, ist er auch trockenheitsresistent.

Ist Oregano eine Heilpflanze?

 

Ja es ist eine starke Heilpflanze, die seit Jahrhunderten verwendet wird. Er hat eine antioxidative Wirkung und kann zur Behandlung von Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes und neurodegenerativen Störungen beitragen.

Zudem hat es eine starke Wirkung auf das körpereigene Immunsystem: Er stimuliert die Produktion von Antikörpern und Thymusdrüsenhormonen.

Das Kraut wirkt auch als antibakterielles Mittel gegen häufige Bakterien wie E-Coli oder Salmonellen, hemmt Entzündungen im Gewebe (es enthält Rosmarinsäure) und lindert Verdauungsprobleme und hilft bei Blähungen.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften des Krautes machen ihn zu einem nützlichen Mittel bei Erkältungs- oder Grippesymptomen wie Halsschmerzen oder Niesanfällen, es kann auch äußerlich angewendet werden z. B. in Salben gemischt, um den Heilungsprozess nach Verletzungen zu beschleunigen, die man sich bei körperlicher Betätigung zugezogen hat.

Schließlich hat sich gezeigt, dass Extrakte aus dem Kraut antimykotische Eigenschaften haben, die bei äußerlicher Anwendung nützlich sein können, um Fußpilzinfektionen zu behandeln, die durch Pilze wie Trichophyton mentagrophytes, der für die meisten Fälle von Fußpilz verantwortliche Pilz verursacht werden.

Über unsere Produkte

Ausgewählte Produkte von höchster Qualität

Natives Olivenöl Extra Sterna 1821 Erzeugerprodukt direkt aus der Ölmühle Sternas-Messinias. Hoch erhitzbar, Sortenrein, Kaltgepresst.
Original Kalamon Oliven aus der Region Kalmata, Sternas-Messinias, Süd-Peloponnes Griechenland. Direkt aus der Ölmühle Sterna 1821
Ouzo Sterna 1821 aus einer der ältesten Destillieren Griechenlands
Balsamico Sterna 1821 250 ml Premium Qualität - vollaromatisch, 100% Traubenmost in Hölzfässern gereift. Ohne Zusatz- & Konservierungsstoffe
Oregano Gerebelt - Erzeugerabfüllung, Kräftig & Würziges Aroma, 100% Sortenrein und naturbelassen aus Sternas-Messinias, Griechenland
Gewürzmischung zum Grillen & Braten Sterna 1821

Wie wächst Oregano?

 

Es ist ein mehrjähriges Kraut, das heißt, es wächst mehrere Jahre lang. Er ist auch ein einjähriges Kraut und kann als solches nur eine Saison lang angebaut werden. Das bedeutet, dass Ihr Pflanze nach einem Jahr absterben kann.

Das Gewürz wird wegen seiner vielen gesundheitlichen Vorteile und Verwendungsmöglichkeiten häufig als Heilpflanze verwendet.

Orgegano12
Orgegano10

Liegt Oregano in der Sonne oder im Schatten?

 

Das Kraut ist eine sonnenliebende Pflanze. Es ist ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Lippenblütler, das gut in durchschnittlichen, trockenen Böden wächst und in Töpfen oder im Garten angebaut werden kann. Das Kraut ist einfach anzubauen und zieht keine Schädlinge oder Krankheiten an.

Es kann aus Samen, Stecklingen oder durch Teilung bestehender Pflanzen gezogen werden. Beim Anbau von der Pflanze aus Samen ist es wichtig, sie direkt in die Erde oder in eine Topfmischung zu säen, damit sie später genügend Nährstoffe haben, um zu gedeihen.

Wenn Sie das Kraut anpflanzen möchten, aber nicht sicher sind, wo er in Ihrem Garten wachsen soll, finden Sie hier einige Tipps:

 

  • Das Kraut braucht volle Sonne und einen gut durchlässigen Boden. Es bevorzugt heiße, trockene Bedingungen und ist nicht kältetolerant. Pflanzen Sie Oregano im Frühjahr oder Herbst, wenn die Temperaturen milder sind.
  • Pflanzen Sie Oregano dort, wo er Platz hat, um zu wachsen und sich auszubreiten, wenn er reif ist. Wählen Sie einen Standort, der täglich mindestens sechs Stunden Sonnenlicht erhält, z. B. in der Nähe einer nach Süden ausgerichteten Mauer oder eines Zauns, wo er das von den umliegenden Flächen reflektierte Licht nutzen kann.

Oregano ist ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Lippenblütler, das sich leicht aus Samen ziehen lässt.

 

  • Das Gewürz ist ein mehrjähriges Kraut, das zur Familie der Lippenblütler gehört. Lippenblütler sind aufrechte, aromatische Pflanzen mit gegenständigen Blättern und einfachen hohlen Stängeln.
  • Die Pflanze lässt sich leicht aus Samen ziehen, verträgt aber weder Frost noch extreme Hitze sehr gut. Sie wächst in voller Sonne oder im Halbschatten und kann mit der richtigen Pflege auch im Haus angebaut werden, wenn man in einem Gebiet lebt, in dem sie von Natur aus nicht im Freien wächst (z. B. in Teilen der nördlichen Vereinigten Staaten).
  • Das Kraut ist mit Majoran, Basilikum und Thymian verwandt; sein Geschmacksprofil unterscheidet sich jedoch von ihnen – eher scharf als süß wie Basilikum oder Thymian, aber weniger scharf als Majoran – mit Noten von Eukalyptusblättern, gemischt mit minzigen Untertönen, ähnlich wie das namensgebende Oreganoöl, das in der mediterranen Küche zum Kochen verwendet wird.

Fazit:

 

Oregano gehört zur Familie der Minzen und zur Gattung Origanum. Innerhalb dieser Gattung gibt es viele Arten, darunter Majoran (Origanum majorana), der ein ähnliches Aroma und einen ähnlichen Geschmack hat, aber häufiger in der Küche verwendet wird als Oregano.

Oregano gehört zur Familie der Minzgewächse, Lamiaceae. Das bedeutet, dass er mentholähnliche Verbindungen, so genannte Terpene (Eukalyptol), enthält, die für seinen charakteristischen Geruch und Geschmack verantwortlich sind.

Auch andere Pflanzen aus dieser Gruppe wie Pfefferminze (Mentha piperita) oder Katzenminze (Nepeta cataria) haben ähnliche Wirkungen auf den Menschen, da sie dieselben Terpene enthalten.

Zu den anderen Pflanzenfamilien, die zur gleichen Ordnung gehören, gehören Labiatae – zu denen Minzen wie Pfefferminze oder Krauseminze gehören – und Verbenaceae – zu denen Eisenkrautpflanzen gehören, die heute in einigen Teilen Englands wild wachsen!

Bildquellen: Pixabay & Pexels